Drei verschiedene Einkunftsmöglichkeiten für Ihr Fitness-Business

Fitness-Tipps
September 13, 2018

Einnahmequellen über die Gym Business Basics hinaus

Jeder einigermaßen ambitionierte Studiobetreiber denkt nach der Eröffnung seines Geschäfts an die Erschließung alternativer Einnahmequellen über die Grundlagen von Clubmitgliedschaften hinaus. Wer langfristig Erfolg haben will, sollte zielstrebig andere Einkünfte ins Auge fassen und ausbauen.

Die Versuchung, sich erst einmal mit den Mitgliedsbeiträgen zufriedenzugeben ist natürlich groß, sobald das Geschäft dann gut läuft. Aber gerade dann ist die Zeit günstig, neue Kanäle zu erschließen, die das Kerngeschäft abrunden.

Wettbewerbsfähig bleiben im Fitness Business

Gerade für Gründer ist schnell klar: Aller Anfang ist schwer. Selbst wenn zunehmend höhere Einnahmen hereinkommen, es fallen fast noch schneller Kosten an. Die Kunden müssen betreut werden, und auch die Fehlerbehebung ist in der Anlaufphase von größter Wichtigkeit. Glücklicherweise gibt es für Fitness-Studios zusätzliche Einnahmequellen, die gar nicht so viel Zeit und Mühe kosten. Gleichzeitig sorgen Extra-Einnahmen dafür, dass Sie als Gründer Ihre Aufmerksamkeit unbeeinträchtigt der eigenen Wettbewerbsfähigkeit in einer stark konkurrierenden Branche widmen und so den Bestand Ihres Unternehmens zementieren können.

Das „Luxus“ Segment

Mit gehobenen Angeboten, seien es Produkte oder auch Services, können Sie das Fitnessangebot Ihres Studios abrunden. Es gibt immer Kunden, die gern ein wenig mehr zahlen für das Gefühl, exklusive Leistungen zu erhalten. Sogenannte Premium-Einnahmen sollten für Sie als Betreiber deutlich mehr Gewinn abwerfen als der Standard und dazu beitragen, Ihnen ein kleines Polster zu verschaffen. Dazu gehören alle Leistungen, die über die Inhalte des monatlichen Abos hinausgehen.

Alternative Umsätze

Abgesehen von Ihrem Kerngeschäft im Fitnessbereich können Sie leicht einige Produkte und Leistungen einbauen, mit denen Sie alternatives Einkommen generieren.

Personal Training – Versuchen Sie, einen zertifizierten freiberuflichen Trainer in Ihrer Umgebung für eine Kooperation im Personal Training zu gewinnen. Für Sie beide ist das eine Win-Win Situation, die das Einkommen erhöht.

Merchandising-Bereich – Schaffen Sie einen Verkaufsbereich bei der Rezeption, wo Sie Markenartikel anbieten können, etwa Nahrungsergänzungsmittel, Snacks und vielleicht Sportkleidung oder Accessoires. Hier können Sie leicht zusätzliche Umsätze ohne viel Mehraufwand machen.

Untervermieten im Studio – beispielsweise an freiberufliche Coaches, die Klassen anbieten, die Ihr eigenes Angebot nicht umfasst. Falls Ihr Gruppen-Trainingsraum oder Studio für einige Stunden am Tag leer steht, können Sie mit solchen Mieteinnahmen Ihre Einkünfte deutlich steigern.

Solarium – hier machen Sie Geld buchstäblich im Liegen. Zunächst müssen Sie in die Sonnenbänke investieren, ist dies einmal getan, haben Sie hier eine weitere Möglichkeit, an Ihren Kunden zu verdienen.

E-Commerce auf Ihren Internetseiten – nutzen Sie die Möglichkeit, E-Commerce zur Website Ihres Fitnessstudios oder zu Ihrer Facebook-Seite hinzufügen. So können Sie mit Online-Coaching über Video-Chat-Apps wie FaceTime und Skype Mitglieder außerhalb Ihrer lokalen Community ansprechen. Außerdem können Sie über Affiliate Marketing für Produkte Einkünfte schaffen.

Passive Einkommensquellen

Besonders interessant wird die Nutzung von Online-Kanälen für Verkäufe, wenn Sie diese Vorgänge automatisieren können. Passives Einkommen, wie gerade mit dem Affiliate Marketing angesprochen, sind die Erträge, die anfangs ein wenig Aufwand erfordern, dann aber einen kontinuierlichen Einkommensstrom schaffen.

Hier kommt es oft nicht auf einen Einkommensstrom eines einzelnen Angebotes an, sondern auf das kumulative Wachstum, das mit passivem Einkommen generiert werden kann. Wichtig ist, Produkte basierend auf Ihren Kenntnissen und Erfahrungen anzubieten und über die eigene Website oder über Affiliate-Marketing-Plattformen zu vertreiben.

Auch konventionelle Franchising- und Lizenzvereinbarungen können Ihnen zu mehr Einnahmen verhelfen. Wenn Sie so weit sind, sich von anderen Fitness-Studio-Besitzern für das Übernehmen Ihres Geschäftsmodells bezahlen zu lassen, sind Sie schon recht weit gekommen.

Optimieren Sie, was die besten Resultate erzielt

Ein Software System für das Management Ihres Studios kann Ihnen dabei helfen, die bestmögliche Konfiguration für Ihre Zielgruppen und Ihren Markt zu finden. Seien Sie kreativ, gestützt auf solide Kennzahlen und schaffen Sie sich einen größeren Anteil vom Gewinn. Erfolgreiche Studiobetreiber wissen längst, dass es um viel mehr geht als nur monatliche Abo-Gebühren einzusammeln. Mit den verschiedenen Klassen alternativer Einnahmequellen können Sie Ihr Unternehmen langfristig erfolgreich und wettbewerbsfähig machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *