Sommer 2018: Die heißesten Fitness-Trends

Fitness-News
August 16, 2018

Die Gruppe ist Trumpf

Eins auf jeden Fall – auch im Sommer 2018 bleiben Fitness-Anbieter im Geschäft. Man könnte natürlich genauso gut zuhause trainieren, aber die meisten Kunden schätzen die Atmosphäre im Studio. Wegen der menschlichen Kontakte, der Möglichkeit, in der Gruppe zu trainieren und an Kursen teilzunehmen. Soziales Engagement bleibt also weiterhin Trumpf. Hinzu kommt, dass Training und Unterricht in der Gruppe nicht nur mehr Spaß macht, sondern auch kostengünstiger ist. Kommt eine gute Gruppe zusammen, sind die Chancen groß, dass sie auch gern zusammenbleibt. Hier kann nach Abschluss eines Kurses angeknüpft und weitere Aktivitäten angeboten werden!

Wearables bleiben erst einmal da

Ein anderer Trend ist die zunehmende Verbreitung intelligenter Geräte und Accessoires. IoT – das Internet of Things – hat Zukunft. Hier zeichnet sich besonders bei den Wearables großes Potenzial ab. Immer mehr Anbieter entwickeln Gadgets und Software, die ständig aktualisiert werden und immer neue verbesserte Funktionen aufweisen. So können Nutzer auf jeden Fall Geräte entsprechend den eigenen Vorlieben und dem persönlichen Budget finden, um die eigenen Daten festhalten zu können.

So nutzen technikaffine Sportler die neuen Möglichkeiten bereits gern, auch wenn Wearables möglicherweise noch nicht vollständig ausgereift sind.

Beliebtes HIIT-Training – auch in Gruppen

High-Intensity Interval Trainingsprogramme gehen auch in 2018 gut, denn sie erfüllen die Versprechen, die sie geben. Diese Art des Trainings zeigt nicht nur das gewünschte Ergebnis, sondern passt auch ausgezeichnet in einen ausgefüllten Arbeitsalltag. Und in der Gruppe macht auch das noch mehr Spaß als allein. Der Gruppenzwang tut ein übriges, damit die Teilnehmer bei der Stange bleiben. Wichtig ist hier allerdings die qualifizierte Betreuung, damit es nicht zu Überlastung und Stressverletzungen kommt.

Radfahren wird immer beliebter

Ein weiterer ungebrochener Trend ist das bequeme Radfahren per Bikesharing. Dank entsprechender Apps lassen sich Leihräder mühelos lokalisieren, und schon kann es losgehen. Wer nicht erst in den Keller muss, um das Fahrrad zu entstauben und zu entrosten, wird von dieser Möglichkeit vielleicht eher zu ein wenig mehr Bewegung animiert. Nicht unbedingt ein Hype, aber ein Phänomen, das Zuwachs hat und zwangsläufig auch für mehr Fitness bei den Nutzern sorgt, von denen manche vielleicht zum ersten Mal seit Jahren wieder auf ein Rad steigen.

Nutzen Sie die Trends!


Als Betreiber eines kleinen Fitness-Studios können Sie sich diese Sommer-Trends zunutze machen, wenn Sie Aktivitäten planen, die Sie Ihren Kunden während der Ferienmonate anbieten wollen. Bringen Sie Menschen zusammen, schaffen Sie qualifizierte Angebote für Gruppenaktivitäten und inspirieren Sie Ihre Kunden, ihre Zeit für optimales Training mit viel Fun zu nutzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *